Kein Abschluss ohne Anschluss

 

Das Projekt wendet sich an Schülerinnen und Schüler in der letzten Phase ihrer Zugehörigkeit zur Eickhofschule.


Beschreibung

Das Projekt soll Voraussetzungen schaffen, um den Übergang von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt erfolgreich gestalten zu können. Dabei werden wesentliche Inhalte und Zugangsvoraussetzungen für einen erfolgreichen Übergang in die Arbeitswelt in Form von theoretischer Wissensvermittlung und praktischen Übungen in der Schule sowie einem Langzeitpraktikum in einem Betrieb miteinander verbunden.

Ziel des Projektes ist es, die Schülerinnen und Schüler der Eickhofschule nach ihrer Entlassung zu einem Arbeits- oder Ausbildungsplatz geführt zu haben. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es einer engen Kooperation von verschiedenen Personen und Organisationen, die im Interesse unserer Schüler tätig sind,

Durch schriftliche Vereinbarungen zwischen diesen beteiligten Partnern wird eine Verbindlichkeit geschaffen, die die Schüler mit ihren individuellen Voraussetzungen in den Mittelpunkt stellt.
Die Teilnahme eines Schülers am Projekt ist grundsätzlich freiwillig.
Zentraler Bestandteil des Projektes ist neben der Durchführung eines Praktikums in einem von den Schülern ausgesuchten Betrieb die Forcierung der Berufsreife unserer Schüler, die aufgrund ihres Status als Förderschule grundsätzlich schlechtere Voraussetzungen / Einstiegschancen auf dem Arbeitsmarkt haben als Hauptschüler.
Somit verfolgt der Unterricht das Ziel bei unseren Schülern einerseits Motivation und Zuversicht in die eigenen Fähigkeiten zu erzeugen und bereitzustellen und andererseits Handlungs- und Konfliktbewältigungsstrategien zu erlernen, die es ihnen möglich macht, einen angemessenen sensiblen und respektvollen Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten zu pflegen.

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler:

Zielsetzung

Inhalte des Projektes



Nach Beendigung der Schulzeit an der Eickhofschule sollten unsere Schüler fakultativ a) eine Ausbildungsstelle, b) eine Arbeitsstelle, c) eine berufsbereitende Bildungsmaßnahme der Agentur für Arbeit, erhalten haben.
Eine angemessene Nachbetreuung im Rahmen der Möglichkeiten ist erfahrungsgemäß sehr vorteilhaft und wünschenswert, weil dadurch