Alternativpädagogik - Die "AP-Klasse" der Eickhofschule


Die meisten unserer Schüler haben ausgesprochen schlechte Erfahrungen mit traditionellem Unterricht gemacht, die sich in einer tiefen Abneigung gegen Unterricht und Schule äußert. Es gilt also, weg von diesen negativen Einstellungen und hin zu grundlegenden, neuen und unbelasteten Lernsituationen zu gelangen.
Der Unterricht im AP ist ganzheitlich und handlungsorientiert angelegt. Mit unseren Erlebnisangeboten wollen wir den Kindern und Jugendlichen wieder mehr Natur-, Körper- und Bewegungserfahrungen ermöglichen und sie zu erneuter Leistungsbereitschaft führen.
Die meisten unserer Schüler haben ausgesprochen schlechte Erfahrungen mit traditionellem Unterricht gemacht, die sich in einer tiefen Abneigung gegen Unterricht und Schule äußert.
Es gilt also, weg von diesen negativen Einstellungen und hin zu grundlegenden, neuen und unbelasteten Lernsituationen zu gelangen.

Der Unterricht im AP ist ganzheitlich und handlungsorientiert angelegt. Mit unseren Erlebnisangeboten wollen wir den Kindern und Jugendlichen wieder mehr Natur-, Körper- und Bewegungserfahrungen ermöglichen und sie zu erneuter Leistungsbereitschaft führen.

Im Alternativprojekt wurden bisher Schüler unterrichtet, die durch ihr Verhalten den Rahmen einer altershomogenen Klasse im Haupschul- oder Lernbehindertenzweig sprengten, oder erst garnicht teilnahmen, also z.B. notorische Schulschwänzer, motorisch unruhige, sehr aggressive oder sehr ängstliche Kinder. Inzwischen hat sich das Schülerprofil so gewandelt, dass oben genannante Auffälligkeiten an unserer Schule immer häufiger werden.
      
In der AP-Lerngruppe befinden sich numehr Schüler unterschiedlichen Alters und Lernstands, die eine Perspektive zur ICH-Entwicklung erkennen lassen. Die Einteilung erfolgt durch den Schulleiter in Absprache mit den beteiligten Lehrern. Die Verweildauer richtet sich nach der Entwicklung des Schülers, angestrebt wird seine Regeneration in den allgemeinen Unterricht.

Die Alternativepädagogik an der Eickhofschule versteht unter Bildung nicht nur die Vermittlung von Wissen, sondern will die Kinder und Jugendlichen dazu führen, dass sie verantwortungsvolle selbstständige Persönlichkeiten werden und für die Gesellschaft ihren individuellen Beitrag leisten können.
Um mit den Herausforderungen der heutigen Zeit besser gerecht zu werden, ist es wichtig, Intellekt und Emotion gleichermaßen zu entwickeln und zu fördern.

Wir wollen die Kinder zu kreativen Menschen erziehen. Es werden sowohl erlebnispädagogische und praktische Tätigkeiten als auch das Vermitteln von Wissen und Fertigkeiten als gleichwertig angesehen.


Ziele der Alternativpädagogik an der Eickhofschule

Die Schwerpunkte der AP-Lerngruppe liegen neben der Wissensvermittlung im Bereich der erlebnispädagogischen Vorhaben Klettern, Kanu, Segel und Wandern.
Das Gesamtkonzept verfolgt die folgenden Ziele:

Angebote:
Unser kompetentes Team der "AP-Klasse" bietet unterschiedliche Bereiche zum Aufbau der Selbstwirksamkeit, des Selbstvertrauens, der Bewältigungsfähigkeit etc. in verschiedenen erlebnispädagogischen Bereichen an:


Segeln

Ziele: Kanu
Ziele: Klettern
Ziele: